Sony Systemkamera als WebCam verwenden

Sony a6000 Webcam
Wie du Sony APS-C Kameras wie die a6000, a6100, a6300, a6400, a6500, a6600 oder gar eine Vollformat A7, A7s, A7II,… als Webcam mit bester Qualität nutzen kannst.

Im Home-Office werden Videokonferenzen immer häufiger. Die Preise für gute Webcams sind inzwischen aufgrund der hohen Nachfrage stark gestiegen.

Was tun, wenn man keine WebCam hat, oder die im Laptop sehr schlechte Qualität hat?

Falls du auch eine Sony Systemkamera hast kannst du sie mit einem günstigen Adapter ganz einfach als Webcam verwenden.

Dafür habe ich diesen HDMI auf USB Adapter verwendet:

Das ganze habe ich dann mit meinem MacBook getestet und es war wirklich plug and play. Zuerst steckst du einfach ein passendes Micro-HDMI Kabel an die Kamera und den Adapter. Dann den Adapter per USB an den Computer und schon kann es los gehen.

Falls dabei die ganzen Info-Werte wie folgt im Bild angezeigt werden kannst du das ganz einfach im Menü deaktivieren.

Standardmäßig sieht man am Computer dann die ganzen Info-Werte, die man auch auf dem Kamera-Bildschirm sieht.
Das kann man aber im Menü ganz einfach abschalten:

Andere Kameras

Das ganze kann man natürlich auch mit beliebigen anderen Kameras wie z.B. von Canon oder Nikon machen. Die einzige Voraussetzung ist, dass die Kameras das Bild per HDMI ausgeben können. Ich habe jedoch nur Erfahrungen mit den Sony Systemkameras a6000 und a7.

Andere Betriebssysteme

Laut Amazon Bewertungen funktioniert das auch unter Windows und Linux ganz einfach, allerdings habe ich das selbst noch nicht getestet.

Viel Spaß dabei, bei deiner nächsten Videokonferenz mit unerreichter Bildqualität zu beeindrucken 😉

Hinterlasse mir gerne deine Erfahrungen in den Kommentaren!

Falls dir meine Tipps gefallen kannst du den Newsletter abonnieren und mir auf Facebook folgen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Diese Website verwendet so genannte Cookies. Cookies richten auf Ihrem Rechner keinen Schaden an und enthalten keine Viren. Cookies dienen dazu, unser Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Cookies sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden und die Ihr Browser speichert. Die meisten der von uns verwendeten Cookies sind so genannte „Session-Cookies“. Sie werden nach Ende Ihres Besuchs automatisch gelöscht. Andere Cookies bleiben auf Ihrem Endgerät gespeichert, bis Sie diese löschen. Diese Cookies ermöglichen es uns, Ihren Browser beim nächsten Besuch wiederzuerkennen. Sie können Ihren Browser so einstellen, dass Sie über das Setzen von Cookies informiert werden und Cookies nur im Einzelfall erlauben, die Annahme von Cookies für bestimmte Fälle oder generell ausschließen sowie das automatische Löschen der Cookies beim Schließen des Browser aktivieren. Bei der Deaktivierung von Cookies kann die Funktionalität dieser Website eingeschränkt sein. Unsere Cookies sind nur zwischen Ihnen und unserer Website relevant. Wir haben keine Einsicht auf Cookies von anderen Websites, die Sie besucht haben.

Schließen